Blutdruck beim SBS des rechten Myokards

Frage

Nach dem Herz-Webinar von N. Barro habe ich folgende Frage: beim Betroffensein der Rechte Herzkammer - Muskulatur kommt es in der PCLA-Phase lt. Tabelle zu "Bluthochdruck"??? In erster Linie doch wohl zum venösen Hochdruck, und nicht unbedingt zum arteriellen Hochdruck, oder?

Antwort


Hallo,

der rechte Herzmuskel (= Myokard) kann in einer konfliktgelösten Phase eine Blutdruck-Erhöhung

in den Arterien bewirken.
In der Beschreibung wurde nur der arterielle Blutdruck berücksichtigt, welcher üblicherweise gemessen wird. Die anderen Arten der Blutdrucksformen werden nur auf Intensivstationen gemessen.

In konfliktgelöster Phase des Sonderprogramms besteht auch beim Herzmuskel eine Funktionsverminderung und somit verminderte Pumpleistung. Wenn das Blut reinfließt in die rechte Kammer, so wird hier weniger weitergepumpt und das Blut staut zurück.

Die rechte Seite ist sozusagen die „Bremse“.

Die Venenströmung kann nicht weiter, weil die rechte Kammer weniger arbeitet. Dadurch staut es sich in den Venen und dadurch staut es sich über die Gefäße zurück.

Die Blutdruckveränderung geht sowohl von der Gefäßspannung als auch

von der Herzkraft aus.


eine ausführlichere Beschreibung zum Thema Blutdruck ist auch hier zu finden:


http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-12032016-004056/



Quellen:
Seminare und Webinare von Nicolas Barro, nicolasbarro.de.

Kommentare

Name
E-Mail


Ungültiger Sicherheitscode

Bitte klicken Sie das Bild an, um einen neuen Sicherheitscode zu laden.


Stichworte