Morbus Crohn rezidivierend

Frage

Hallo, mit welchen Hintergrund habe ich es bei Morbus Crohn zu tun. Ist die Entzündung/Durchfälle ein Zeichen für chronische Versuche der Regeneration, welche unvollständig abläuft bzw. in symptomarmer Zeit stagniert oder gar der Konflikt wieder aktiv ist? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort. Gruß H.S.

Antwort

Hallo, bei Morbus Crohn geht es um Entzündungsreaktionen im Darmbereich sowie unter Umständen mit beobachtbaren Veränderungen im Organgewebe. Nach dem Modell der 5BN sind „Entzündungen“ stets in einer konfliktgelösten Phase von einem Gewebsbereich. Bestehen die Symptome aber über längere Zeitdauer bzw. treten diese immer wieder neu auf, so findet hier ein häufiger Wechsel zwischen konfliktgelöster Phase und Reaktivierung mit aktiver Phase und neuerlicher Lösung mit Beginn einer konfliktgelösten Phase statt.

Wenn nun die örtliche Lage der Entzündungsflächen bekannt sind, so kann man im Modell der 5BN die Bereiche zuordnen:

Es können auch mehrere Darmbereiche betroffen sein. Je nach der betroffenen Darmstelle geht es entweder noch um Nährstoffaufnahme oder aber, im unteren Bereich des Dickdarms geht es auch nur mehr darum, den Brocken loszuwerden.
„Den Brocken loszuwerden“ kann dann aber evtl. auch bereits die Geschichte mit „Morbus Crohn“ selbst sein.

Ein „unvollständig ablaufen“ von einer konfliktgelösten Phase gibt es im eigentlichen Sinne nach den 5BN nur, wenn eine konfliktaktive Phase neu startet. Dies ist der Fall, wenn entweder eine Situation wieder erlebt und entsprechend konfliktiv empfunden wurde. Oder man aber über bestimmte Umstände, welche an diese frühere Situation erinnern, wieder kurz aktiv wird (im Modell der 5BN: die „Schienen“).

 

Kommentare

Name
E-Mail


Ungültiger Sicherheitscode

Bitte klicken Sie das Bild an, um einen neuen Sicherheitscode zu laden.


Stichworte