Kryptopyrrolurie aus Sicht der 5BN

Frage

Wie erklärt sich die Kryptopyrrolurie aus Sicht der 5BN ? gruss Wolfgang Stütz

Antwort

Hallo,

Kryptopyrrolurie ist ein eigenes Model, welche Symptome und Körperreaktionen als Stoffwechselstörung beschreibt. Diese Theorie besagt, dass bestimmte Mineralstoffe, Spurenelemente, Zink, Vitamin B6 und andere wichtige (Mikro)Nährstoffe mit dem Urin ausgeschieden und damit dem Körper verloren gehen. Dabei entstehe ein Mangel, welches Symptome verursache.
In diesen Fällen gilt, wie bei vielen anderen Fällen, sich aus Sicht der 5BN anzusehen, was genau an störendem bzw. sichtbaren Symptom bzw. Körperreaktion eigentlich vorliegt und abzuklären, ob sich aus dem Modell der 5BN ein oder mehrere Sonderprogramme finden lassen.
Seitdem ich mit den biologischen Naturgesetzen bekannt bin (im September 2016 seit mehr als 14 Jahren) kann ich heute sagen - auch nach unzähligen Gesprächen und Rückmeldungen von vielen Teilnehmern in zahlreichen Vorträgen und Seminaren zu Neuer Medizin und fünf biologischen Naturgesetze -, dass ich keine Person mehr getroffen habe, wo als Ursache ein Mangel zu finden gewesen wäre. Für die im Zusammenhang mit einem Mangel genannten Beschwerden und Symptome waren ausnahmslos die jeweiligen Sonderprogramme zu finden und wurden von den betreffenden Personen in Bezug auf ihre Gefühlswelt auch bestätigt. Diese Beobachtung kann der Forscher nur selbst tätigen. Natürlich kann neben laufenden Sonderprogrammen der eine oder andere, gegenüber einem früheren Zustand, veränderte Wert gemessen werden. Oder ein Stoff in reduzierter Menge oder auch um ein Vielfaches vorhanden sein. Aber aus Sicht der 5BN handelt es sich hierbei dann um einen Begleitumstand und nicht um die Ursache.
Wenn sich nun aus der Behandlung aus Modellen dieser Art heraus eine Veränderung eines Symptoms ergeben, so ist dennoch noch immer aus Sicht der 5BN abzuklären, warum sich genau ein Erfolg oder Misserfolg zeigt:
- Aufgrund der Zeitdauer ist eine konfliktgelöste Phase von alleine zu Ende gegangen; also unabhängig von einer Behandlung.

- Im Leben der Person hat sich im Zeitraum der Behandlung grundsätzlich etwas verändert, wodurch sie eine oder mehrere konfliktive Geschichten zufällig in Lösung gebracht hat.
- Placeboeffekt: Die Behandlung, meist verbunden mit positiver Zuwendung und Aufmerksamkeit eines Therapeuten aufgrund langer Behandlungsdauer, hat einer betroffenen Person jene Sicherheit vermittelt, aufgrund dessen sie Folgeaktivierungen bestimmter Sonderprogramme hintanhalten konnte (Beispiel Flüchtlings-/Existenz-/Alleingelassenseinskonflikt der Nierensammelrohre).



Im Modell der 5 biologischen Naturgesetze können nun Symptome, spür- und sichtbare Körperreaktionen, sehr genau bestimmten Phasenabschnitten im Verlauf von einem oder mehreren der sogenannten "biologischen Sonderprogramme" zugeordnet werden.

Die 5 biologischen Naturgesetze stellen eine einfache Beschreibung dar über die Funktionsweise unseres Körpers und seiner Reaktionen, als synchrones Zusammenwirken von Psyche, Gehirn und Organ. Das Ziel ist hierbei stets, sich biologisch an eine neue und veränderte Lebenssituation anzupassen.

Diese Anpassung geschieht mit Hilfe von ererbten, angelernten Strategien, welche im Laufe der Entwicklungsgeschichte in voran gegangenen Situationen erfolgreich waren.

Diese Strategien werden heute als Biologische Sonderprogramme bezeichnet.

Hierbei können zwei Phasenabschnitte beobachtet werden; jeweils zeitlich und auch symptomatisch abgrenzbar: In einem ersten Teil eine konfliktaktive Phase sowie, falls es zu einer Lösung der Situation kommt, in einem zweiten Teil eine konfliktgelöste Phase. Der Verlauf eines Sonderprogramms mit seinen zwei Phasenabschnitten kann nun sehr wohl, aufgrund der unveränderten Lebenssituationen, wiederholt mit Aktivierung und Lösung und neuerlichen Aktivierung und wieder Lösung und weiterer Aktivierung usw. stattfinden. Je nach der jeweiligen Zeitdauer von wechselnder konfliktaktiver und konfliktgelöster Phase erfolgt dann auch der jeweilige Gewebszellumbau und ergibt ein entsprechendes Zustandsbild des betreffenden Organbereichs.

Das Ziel eines Sonderprogramms im ersten Phasenabschnitt ist stets, biologisch mit Hilfe der ablaufenden Veränderungen die neuen und besonderen Lebensumstände zu überwinden oder sich daran anzupassen. Bereits das Verstehen des Systems, “was genau geht nun gerade vor sich”, kann zu einem eigenen leichteren und entspannteren Umgang mit manch heftiger Körperreaktion führen und Folgeaktivierungen vermeiden.

Aus der physiologischen Funktion von einem Gewebebereich eines Organs ergibt sich nun das jeweilige konkrete, konfliktiv empfundene Thema.



Quellen:
Seminare und Webinare von Nicolas Barro, nicolasbarro.de.
Verschiedene weitere Vorträge und Seminare bei weiteren Referenten in früheren Jahren.



Kommentare

Name
E-Mail


Ungültiger Sicherheitscode

Bitte klicken Sie das Bild an, um einen neuen Sicherheitscode zu laden.