Wann kommen Pickel und was ist der Konflikt?

Frage

Guten Tag! Was kann ein Jugendlicher gegen seine Pickel tun? Im Gesicht spriesen sie vor allem im Bartbereich und dann noch auf der Schulter bzw. am Rücken (obere Hälfte). Kommt ein Pickel in der aktiven Konfliktphase oder ist er ein Heilungssymptom? Wenn er ein Heilungssymptom ist, wovon denn? Wie wird ein Jugendlicher also am effektivsten seine Pickel wieder los? Welchen Konflikt ode welche Konflikte sollte er lösen? Vielen Dank für eine Antwort!

Antwort

Guten Tag,


im Modell der 5BN ist es sehr wichtig ein Grundverständis aufzubauen, welchen ursprünglichen Sinn und Verlauf jedes Symptom am und im Körper hat. Natürlich gibt es sehr unangenehme Erscheinungen wie "Pickel", die sogar weitere SBSe starten können. Wenn man div. körperliche Prozesse aber sachlich ent- schlüsselt und in die jeweilige Phase einordnet,  kann die momentane Einstellung etwas "gegen Pickel" zu tun einem "Aha, jetzt verstehe ich endlich warum das Gewebe so reagiert..." weichen.

Überholte Ausdrücke wie "Heilungssymtom" bzw. "Heilungsphase" sollte man generell nicht (mehr) ver- wenden, denn es gibt nur neutral zu betrachtende Symptome der konfliktaktiven und der konflikt-gelösten Phase. Manche kann man als einen Regenerationsprozeß sehen.  Aber kein Gewebe wird wieder zu 100% ("Heilung") in den Urzustand versetzt, weil nach Ablauf der Zweiphasigkeit durch Ab- , Aufbau- und Schwellungsprozesse immer eine Vernarbung zurück bleibt, die sogar die Funktion nach vielen Rezidiven und Schienen dauerhaft einschränken kann. 


Sogenannte "Pickimageel" sind Teil des SBS der althirngesteuerten Coriumhaut in der die Schweiß- und Talgdrüsen eingebettet sind. Das SBS aktiviert sich mit der unerwarteten Gefühlsempfindung einer "Besudelung/ Verunstaltung/ Verletzung der pers. Integrität". Das kann z.B. der Fall sein wenn sich der Körper in der Pupertät mit Bartwuchs an einen neuen Lebensabschnitt anpasst und man noch nicht an das "neue" Aussehen gewöhnt ist. Die Jugend ist auch die Phase der erhöhten Testosteron- und Östrogenaus-schüttung, man reift heran und das verstärkte Flirten mit dem  anderen Geschlecht kann oft an der persönlichen Integrität "kratzen". Im Gesicht, aber auch an anderen Körperstellen, startet dann dieses spezifische SBS.


Der biologische Sinn liegt, wie bei allen althirngesteuerten Geweben, in der ca-Phase, wenn sich das Gewebe verstärkt/wächst um besser vor solchen Situationen "geschützt" zu sein. Geht man in Lösung weil die Situation spontan (!) gegenstandslos geworden ist, baut sich das überschüssig aufgebaute Gewebe unter der Regie von Pilzbakterien verkäsend ab (pcl-a). Die kleinen Stellen (Talgdrüsen) sind dann verstopft, geschwollen und eitern. Sehr oft lösen unschöne Pickel erneut das Gefühl einer "Verunstaltung" oder "Besudelung" aus, welches das SBS immer wieder (re-)aktiviert.   Eine  Ver- schönerung der Haut mit Hilfe von Make-up kann helfen diesen Teufelskreislauf zu durchbrechen. 


Eine weitere Möglichkeit einen Pickel zu bekommen ist das Sonderprogramm des Bindegewebes weil man diese Stelle als "unschön" empfindet. Nach diesem lokalen Selbswerteinbruch beginnt sich das Gewebe nach Neuhirnschema abzubauen und nach Lösung unter starker Schwellung (pcl-a) wieder aufzufüllen. Das führt vorübergehen unter Rötung zur Dehnung des umliegenden Gewebes. Diese Form von Pickel kann man  nicht ausdrücken. In der letzen konfliktgelösten Phase (pcl-b) wird das zuvor eingelagerte Wasser (generell) wieder ausgepresst, was die (Schwellungs)symptome langsam lindert.


Ein guter Kenner der 5BN kann versuchen die Lebenssituation des Betroffenen neutral zu analysieren, und eine individuelle (!) Strategie entwickeln die möglicherweise zum gewünschten "Erfolg" führt. Ein universelles Rezept wie man ein SBS beeinflussen könnte (Konflikt-/Schienenlösung) gibt es somit nicht.

Kommentare

Name
E-Mail


Ungültiger Sicherheitscode

Bitte klicken Sie das Bild an, um einen neuen Sicherheitscode zu laden.