Schwellung im Hirn nach Schlaganfall?

Frage

Kann nach einem "Schlaganfall" eine Schwelllung im Hirn sein, welche sich auf das Sehen auswirkt?

Antwort

Leider ist Ihre Frage sehr ungenau gestellt. Man weiß leider nicht welche Symptome beim "Schlaganfall" auftraten und welche Symptome Sie beim "Sehen" haben....


Eine Schwellung im Gehirn (meist durch Wassereinlagerung verursacht - können aber auch andere Ursachen sein) kann sowohl nach einem "Schlaganfall" oder anderen SBS´en (Krankheiten) bestehen bleiben. 

Oft sind die Ursache für die bestehende Schwellung (wenn Wassereinlagerung) Medikamente gewesen, die während der Reparaturphase verabreicht wurden . 


Eine Schwellung im Gehirn, welche auf das "Sehen" Auswirkungen hat, könnte z.B. im Bereich der Sehnervenkreuzung (Chiasma opticum) liegen - dann extremer beidseitiger Sehverlust

Die Schwellung könnte aber auch "nur" auf einen Sehnerv drücken - dann extremer einseitiger Sehverlust.

Eine im Stammhirn sich befindende Raumforderung könnte auch das "Sehen" beeinträchtigen. Symptomatisch findet man das Schielen.

Eine Schwellung in der ektodermalen Sehrinde könnte mit Gesichtsfeldausfällen und/oder Sehschwäche einhergehen. 


Oben genannte Liste ist nicht vollständig. 

Weitere Ursachen für eine verminderte Sehfähigkeit finden Sie unter dem Stichwort "Kurzsichtigkeit". 


Kommentare

Name
E-Mail


Ungültiger Sicherheitscode

Bitte klicken Sie das Bild an, um einen neuen Sicherheitscode zu laden.