Über diese Seite

Über diese Seite

Der Grund für ein neues Projekt ist stets ein Bedarf. In diesem Falle ist der Bedarf eine große Nachfrage nach konkreten Informationen bezüglich derfünf Naturgesetze

Die Situation ist hierbei klar fassbar: Viele Menschen lernen die fünf Naturgesetze oberflächlich kennen und versuchen, die darin enthaltenen Aussagen und Informationen zu reflektieren und ggf. nachzuprüfen.

Um dies tun zu können, benötigt man häufig noch mehr, bzw. spezifischere Informationen, als man sie vorliegen hat. 

 

Die alten Strukturen

Vor Jahren, als das Internet noch weniger dominant bei der Informationsbeschaffung war, gab es nur spärliche Quellen zum Selbststudium. Neben den Büchern gab es Seminare und Vorträge, bei denen die Qualität und Ausrichtung der Inhalte sehr stark schwankte. In jedem Fall musste der Interessierte erst einen gewissen Aufwand treiben, um weitere Informationen zu erhalten oder Fragen stellen zu können.

 


 

Moderne Medien und ihre Folgen

Mit Hilfe moderner Medien und ihrer Möglichkeiten ergibt sich nun eine neue Situation: Das Internet ist voller Informationen, die sich auf die 5 Naturgesetze berufen, in sozialen Medien gibt es eine ganze Reihe von Gruppen und Diskussionsforen dazu. So zahlreich wie die Ressourcen nun sind, so vielfältig sind die Aussagen und die Qualität der Inhalte.

Viele Fragende finden sich mit pauschalen Antworten abgefertigt oder erleben raubeinige Aufforderungen, doch selbst zu recherchieren.

 

Grundsätzliche Schwierigkeiten

Ein grundsätzliches Problem stellt sich sowohl bei Foren als auch in sozialen Medien: Bereits vorhandene Antworten werden schwer gefunden. Foren sind manchmal unübersichtlich strukturiert, die Suchfunktion ist meist eine Volltextsuche, die sehr viele Ergebnisse bringt, die dann ihrerseits wieder durchforstet werden müssen.

Die Folge ist, dass viele Fragenstellende keine zufrieden stellenden Antworten finden und deshalb ein neues Thema eröffnen. Dies wiederum hat dann zur Konsequenz, dass von den meist wenigen aktiven Schreibern im Forum sich jemand provoziert fühlt, eine genervte und unfreundliche Antwort zu geben, oft mit dem Verweis auf die - nicht funktionale Suchfunktion.

 

Technische Probleme bei Foren

Diskussionsforen sind beliebte Orte um Fragen zu stellen und Meinungen zu vertreten. Für die fragestellende Person gibt es häufig die Schwierigkeit, dass in Foren jeder seine Meinung zu einer Frage ausdrückt und dadurch viele inhaltlich abwegige, manchmal falsche,  in seltenen Fällen auch irreführende Aussagen getätigt werden. Die Anonymität des Internets erlaubt es, dass Menschen nur aus Zeitvertreib heraus in Foren schreiben, ohne wirklich einen nützlichen Beitrag leisten zu wollen.

 

Technische Probleme bei Sozialen Netzwerken

Ein großes Hindernis bei sozialen Netzwerken ist, dass man erst einmal eine Profil besitzen muss. Ein weiteres Problem in den Diskussionsgruppen ist, dass diejenigen Beiträge, die sehr häufig kommentiert werden, als interessant gelten und in der Auflistung der Gespräche bevorzugt angezeigt werden. Oft sind es jedoch die kontrovers diskutierten Themen, in denen viele falsche Informationen enthalten sind, und bei denen die ursprüngliche Frage des Lesers längst ignoriert wird.

 


 

Die Lösung: HIER

Dieses Projekt wurde so konzipiert, dass all die oben beschriebenen Probleme überwunden werden können.

 

1. Viele Autoren

Das Webprojekt krankheit-ist-etwas-anderes.com basiert auf dem Community-Gedanken. Viele tragen bei. Jede Frage die eingereicht wird, gelangt via Email zu jedem registrierten Autor. Jeder Autor kann nur einen Antwortentwurf schreiben,  der von einem Mitglied des Redaktionsteams freigegeben - oder verändert werden kann. 

 

2. Ausgewähltes Redaktionsteam

Die Freigabe der Beiträge erfolgt von wenigen Redakteuren, die Erfahrung in der Präsentation und didaktisches Feingefühl haben. Erst Wenn Tonfall und Inhalt stimmen, wird veröffentlicht.

 

3. Suche und Archiv

Um vorhandene Beiträge leichter finden zu können, gibt es drei Recherchemöglichkeiten:

1. Volltextsuche: Die klassische Suchfunktion, die alle vorhandenen Beiträge durchsucht.

2. Schlagwortsuche: Wählen Sie aus den vorhandenen Schlagworten, welche die Autoren für Sie hinterlassen haben.

3. Archiv: Oder stöbern Sie durch das Archiv

 

4. Eine Frage - eine Antwort

Hier gibt es keine Diskussionen und keinen ungebremsten Meinungsaustausch. Die gute Beantwortung Ihrer Frage hat Vorrang. Kommentare werden freigegeben, wenn Sie dem Thema nützlich sind.